Mittwoch, 1. Juni 2016

[Haare] Khadi Naturhaarfarbe im Einsatz



Huhuuu Mädels! N´Aaabend....



Schon vor einiger Zeit habe ich einen Versuch gestartet und meine Haare mit der Pflanzenhaarfarbe der Marke "Khadi" gefärbt. Das ganze funktioniert etwas anders als herkömmliche Farbe und ich möchte einmal kurz berichten, wie ich es angestellt habe. 

Pflanzliche Haarfarbe hat den ganz klaren Vorteil, die Haare nicht so sehr anzugreifen. Das war auch der Hauptgrund für meinen Testlauf. Für die Marke "Khadi" habe ich mich entschieden, weil ich davon die positivsten Testberichte im Netz gefunden habe. Natürlich gibt es auch noch viele andere in diesem Bereich. 
Bestellt habe ich bei diesem Internet-Shop (www.indien-produkte.de), dort kostet eine Packung, die 100mg der Farbe enthält, im Moment 8,30 EURO.

Leider habe ich kein Bild von dem verpackten Produkt. Ich hatte die Pappschachtel zur Seite gelegt, aber bei einer Aufräumaktion meiner Mama ist sie dann verschwunden. 


Verpackung:
Die Farbe befindet sich in einer Tüte und diese wiederum in einem Pappkarton. Mit einem Klick auf den Onlineshop könnt ihr sie auch gleich bewundern. Ich habe mich für "Dunkelbraun" entschieden. Da kann am wenigsten schief gehen, dachte ich mir so. 


Haare vorbereiten:
Naturhaarfarbe hält nicht auf Haaren, die mit Silikonen überzogen sind. Das heißt, wenn man Haarprodukte mit solchen Inhaltsstoffen benutzt, muß vor dem Färben ein Peeling-Shampoo oder Lava-Erde benutzt werden, um die "Hülle" wieder von den Haaren zu lösen. 
Solltet ihr mit einer dunklen Farbe färben wie z.B. Dunkelbraun oder Schwarz ist es besser einen hellen Ansatz mit einer helleren Farbe vorzufärben, da sonst ein Grünstich entstehen kann. Ich habe es nicht gemacht und es ist gut gegangen. 


Anrühren der Farbe:
Für schulterlange Haare werden 100 Gramm Farbpulver empfohlen. Diese Menge habe ich dann auch für meine Haare genommen, die etwas überschulterlang sind. Zum Anrühren wird empfohlen 50 Grad warmes Wasser zu nehmen. Im Netz habe ich gelesen, dass schwarzer Tee das Ergebnis intensiver macht und von daher habe ich das genommen. 
Man gibt soviel Flüssigkeit dazu, bis man eine schöne Matschepampe hat. Das Pulver darf nicht eingeatmet werden. 



 photo 20151107_221405_zpswb81wwa1.jpg
Khadi Naturhaarfarbe - Dunkelbraun



 photo 20151107_221813_zpso72tpk1c.jpg
Angerührte Matschepampe


Auftrag auf dem Haar
Wie für alle Färbungen gilt, dass man erstmal eine Probesträhnen färben sollte, weil man evtl. allergisch reagieren könnte. Ich habe das einfach mal ignoriert und gleich los gelegt. 
Zum Auftrag habe ich ganz normal einen Pinsel und meine Hände (natürlich mit Einweghandschuhen) genommen. Durch die feste Konsistenz klappte das super. Die Farbe sollte möglichst warm bleiben. Entweder ihr seid sehr schnell oder ihr stellt die Schale wie ich in ein Wasserbad.



 photo 20151107_221938_zps5mhl68bh.jpg



Einwirken und Geruch:
Jetzt kommen wir zum wirklichen Nachteil, wie ich finde. Der Geruch von Pflanzenhaarfarbe ist.... speziell. Klar, es riecht in keinster Weise nach Chemie aber ich kam mir vor wie auf einem Heuboden mit Tendenz zu "Kräuterzigaretten". Und das blieb auch noch 2 - 3 Haarwäschen erhalten. 
Die Einwirkzeit wird mit 30 Minuten bis zu 2 Stunden angegeben, in denen die Farbe warm bleiben soll/muss. Ich habe mir dafür die beiliegende Plastikhaube aufgesetzt und unter Mamas guter alter Föhnhaube platz genommen für 1,5 Stunden. Das kann schon seeeeehhhhrrr lang werden. 



 photo 20151108_002615_zpsuemnlhzx.jpg


Ausspülen / Ergebnis:
Ausspülen läßt sich die Farbe problemlos mit lauwarmen Wasser, wie jede herkömmliche Haarfarbe auch. Nach dem Färben sollten die Haare dann 24 Stunden nicht mehr gewaschen werden, damit alles besser in den Haaren hält. 
Das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen. Die Farbe sah super natürlich aus, ich glaube keiner wäre darauf gekommen, dass da nachgeholfen wurde. Alles sah schön gleichmäßig aus und die Haare haben auch geglänzt. 



 photo 20151108_141319_zpsprkt62vr.jpg


 photo 20151108_141347_zpscbeqqoxm.jpg



Fazit:
Für Pflanzenhaarfarbe spricht natürlich ganz klar, dass die Haare beim Färben mehr geschont werden. Außerdem entstehen schön natürliche Farben, die man auch noch beliebig untereinander mischen kann. Die Haltbarkeit kann locker mit Friseurfarbe mithalten.
Ein zweite Mal werde ich das ganze dann wohl eher doch nicht durchziehen. Der Aufwand ist einfach enorm mit der langen Einwirkzeit und dem Warmhalten. Dazu noch dieser Geruch. Ja ja, ich stelle mich da schon extrem an, aber mir schlagen viele Gerüche einfach auf dem Magen. Und  irgendwie mag ich auch einfach ab und zu mal so einen kleinen unnatürlichen lila Schimmer. 


Wenn ihr euch auch mal mit den Khadi Farben versuchen möchtet, lest euch unbedingt!!! diese  Anwendungshinweise-Pflanzenhaarfarben durch! 



Womit färbt ihr den eure Haare? Beim Friseur, selber zu Hause oder auch mit Naturhaarfarbe? Ich bin gespannt....



Viele liebe Grüße und eine gute Nacht

 photo nic36333_1_a_zps3cc7624a.jpg

Kommentare:

  1. schöner Bericht. ich färbe gerne mit Henna, jedoch sind meine Erfahrungen je nach Hersteller sehr verschieden: gute Ergebnisse hatte ich mit dem Henna von Logona und von Estertol (allerdings sind dort noch chemische Zusätze enthalten), das beste Ergebnis hatte ich mit dem Henna von Lush, das ist jeden Cent wert. Enttäuscht haben mich von Sante sowohl das Pulver aber v.a. die Color Creme, die hat überhaupt keinen Effekt gemacht, ist allerdings wesentlich einfacher in der Anwendung.

    ich habe stets das Problem, dass ich die Konsistenz nicht gut hinbekomme, meist ist die Pampe zu schwer und fällt einfach wieder herunter und saut mir das ganze Bad ein, deshalb färbe ich nur ganz ganz selten, allerdings habe ich mit meinen 30 Jahren inzwischen extrem viel graue Haare und fühle mich damit ziemlich unwohl :-/

    AntwortenLöschen
  2. Deine Haare sehen so wunderschön aus :) Die Farbe ist echt toll

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...