Donnerstag, 1. August 2013

31.07.13–[Kurz getestet] Maybelline Eyestudio Master Duo Eyeliner


Huhuu Mädels! N´Aaabend…..


Was für ein Name, oder?! Maybelline hat einen flüssigen Eyeliner auf dem Markt gebracht, mit einer neuartigen Spitze. Ich habe dieses Gerät schon lange im Auge, denn irgendwie tue ich mir immer noch schwer, einen schönen, gleichmäßigen Lidstrich zu ziehen. Da bin ich immer offen für Neues.


001


Gekostet hat der Liner EURO 7,95 und er ist nach dem öffnen 6 Monate haltbar. Die Spitze des Liners wird als Ball beschrieben, mit dem man eine dünne und auch eine dickere Linie ziehen kann. Hätte ich mir die Beschreibung mal genauer durchgelesen. Meine Vorstellung ging in die Richtung, dass man da vorne etwas umstecken kann, oder vielleicht den ganzen Stift umdrehen kann. Aber das war wohl nichts. Fairer Weise muss ich zugeben, dass es auf der Packung schon irgendwie beschrieben ist.


002

Ich zitiere:

Flüssig-Eyeliner – Dünn oder Dick, ultra-glossy Finish, 24h Halt, Wasserfest
Vor der Anwendung gut schütteln. Für dicke Linie, breite flache Spitze des “Ball-Applikators” nutzen. Für dünne Linie, Spitze um 90° drehen. Für einen intensiven Auftrag, Behälter vollständig verschließen, gut schütteln und Textur erneut auftragen.


Irgendwie dachte ich da immer noch, man könnte die Spitze hin oder her drehen. Aber sooo ist das nicht, man muss schon selber tätig werden.
Der Applikator hat eine flache, platte Spitze, die in etwa halbrund ist. Als Ball würde ich das jetzt nicht beschreiben. Legt man die Spitze mit der flachen, platten Seite auf das Lid, erhält man eine breite Linie. Möchte man eine schmalere Linie ziehen, dreht man den Applikator in der Hand so, dass die Flache Spitze quasi mit der Seite auf dem Lid aufliegt. (War das jetzt verständlich?!)


003


004


007


Der Eyeliner deckt mit einem Auftrag, ist aber nicht tiefschwarz. Da muss man wirklich nochmal drüber gehen. Zieht man eine dünne Linie, deckt das ganze besser. Das Glossyfiinish gefällt mir ganz gut. Es ist dezent, aber glänzt jetzt nicht extrem. Der Halt ist top. Auch wenn man mit den Finger über die Linie rubbelt, verwischt gar nichts.

Mein Fazit:
Ich komme mit diesem Flüssigliner überhaupt nicht zurecht. Irgendwie bleibe ich mit der “Ball-Spitze” an meinen Wimpern hängen. Eine gleichmäßige Linie gelingt mir auch nicht. Wenn ich einen breiten Lidstrich ziehe, ist dieser viel zu dick für meine Lidform. Die dünne Linie wird wie gesagt ungleichmäßig und eierig.
Da ich so oder so überhaupt kein Künstler bin was Lidstriche angeht, kann es natürlich sein, dass andere damit viel besser zurecht kommen. UND wer lesen kann und über die Anleitung etwas nachdenkt, ist klar im Vorteil. Smiley


Habt ihr den Eyestudio Master Duo auch schon im Maybelline Regal stehen sehen? Kommt ihr mit ihm besser zurecht wie ich? Womit zieht ihr euren Lidstrich?


Viele Grüße und eine gute Nacht

Eure shalely

Tschüüüßßßß

Kommentare:

  1. der pinsel sieht auf den bildern total gruselig aus,so,als würde er gar nicht stabil sein und schmieren. also kein must have ;) gut dass du ehrlich warst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, das ganze ist schon biegsam würde ich sagen.

      Löschen
  2. Ich glaube ich würde mit der Spitze auch nicht zurecht kommen, benutze seit Jahren einen Eyeliner von essence :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich benutze am liebsten Geleyeliner mit einem angeschrägten Pinsel. Da habe ich die beste Kontrolle! Mit solchen Stiften klappt es bei mir nicht immer wie ich es mit vorstelle!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...